MEINE PROJEKTE

Schaue dir unten einige der Projekte an, an denen ich gearbeitet habe.

Klicke rechts auf die Kreise, um zwischen den Projekten zu springen.

Schaue dir unten einige der Projekte an, an denen ich gearbeitet habe.

Tippe rechts auf die Kreise, um zwischen den Projekten zu springen.

Parcours

Abschlussausstellung der MSD

Parcours ist eine halbjährliche Abschlussausstellung an der Münster School of Design, die von Studierenden organisiert und gestaltet wird. Die Werkschau findet im MSD-Gebäude über einen Zeitraum von 3 Tagen statt. Im Wintersemester 17/18 arbeiteten wir in einem Team von 14 Studenten an der Organisation und dem Konzept von Parcours. Zu den einzelnen Elementen der Ausstellung gehörten unter anderem ein Katalog, Poster, Flyer, Teamkleidung, Taschen, Einladungskarten, eine Website, die Erstellung eines Keyvisuals, sowie das Leitsystem. Nicht nur das Konzept und die Navigation waren Teil der Gestaltung. Auch die Förderung der Veranstaltung und die Verwaltung der Finanzen, wie beispielsweise der Erwerb von Sponsoren und Partnern, welche die Finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, waren wichtige Punkte. Nicht zu vergessen sind die Planung der Termine und Fristen zur Abgabe der Katalogtexte und Projektfotos mit den Absolventen. Das Thema war: „Reflexion durch Reflektion“.
— Hier geht’s zur Website des Parcours.

Typografie 3

Typografie Kompendium der Schrift »Roxborough CF«

Typografie 3 ist ein Seminar der MSD, in dem Studierende ihre eigenen Schriftenkompendien gestalten und binden. Hierbei suchen sie sich eine Schrift ihrer Wahl aus, welche sie dann genauer unter die Lupe nehmen. In diesem Kompendium soll aufgeführt werden was die Schrift „kann“, wofür sich die Schrift gut eignet und wofür nicht, wie sie in welchen Verhältnissen wirkt und wie sie im Allgemeinen optisch wirkt. Auf 120 Seiten habe ich Beispiele aufgeführt wie es sich damit verhält. Zum Beispiel wie die Schrift weiß auf schwarz wirkt, im Fließtext aussieht, ob sie in einem Logo verwendbar ist, wie sie in Überschriften wirkt, ob sie seriös oder verspielt wirkt und in welchem Kontext sie verwendet werden kann etc. Hierbei bin ich auch auf die Detailtypografie eingegangen. Bei der Schrift ist mir etwas Seltsames aufgefallen. Eine Tintenfallenähnliche Nische beim Buchstaben d, woraufhin ich den Designer Connary Fagen angeschrieben habe. Es stellte sich heraus, dass es ein Fehler war, welcher daraufhin korrigiert wurde. Auch das ist in diesem Kompendium der Schrift Roxborough CF aufgeführt.

Budenzauber

Studierende verkaufen ihre Produkte

„Budenzauber“ ist seit sieben Jahren ein Produktdesign Kurs der MSD. Innerhalb von acht Wochen werden Produkte von Studierenden entwickelt und produziert. Exklusiv bieten sie am 1. Dezember jeden Jahres ihre limitierten Kleinserien zum Verkauf an. Durch reduzierte Formsprache und innovative Ideen sind diese Produkte eine Alternative zu gängigen Weihnachtsartikeln und erfreuen über das ganze Jahr. Zudem galt es in diesem Kurs in einem kleinen „Kommunikationsdesign-Team“, ähnlich wie bei Parcours zum Thema passende Plakate, Flyer, Visitenkarten sowie Packaging, Banderolen, Aufkleber etc. zu gestalten und diese zu produzieren. Das „Point of Sale Team hat sich um den Verkaufsort gekümmert.
— Hier geht’s zu Budenzauber.
— Und hier geht’s zum Projekt.

Würth

Ein "Facelift" des Corporate Designs der Firma Würth

Beim Briefing in Künzelsau teilte uns Marketingleiter Dieter Münch mit, dass Würth ein sogenanntes „Facelift“ braucht. Sie hatten den Wunsch sich an der Autoindustrie zu orientieren, da diese die „Trendsetter“ im Bereich Corporate Design sei. Sie wünschten sich mit der Mode im Auftreten mitzuhalten. Wir machten uns im Kurs mit 4 Teams, mit jeweils 3 – 4 Personen an die, für uns zu dem Zeitpunkt noch überwältigende Aufgabe, einem Riesen wie Würth eine Erfrischung in punkto Corporate Design zu verpassen. Das Ergebnis stellte Herrn Münch mehr als zufrieden und große Teile dieser „Auffrischung“ wurden bereits übernommen. Bei unserer Arbeit wurden umgestaltet: Die Flyer Gestaltung, das Schriftverhalten in allen Bereichen, Homepage, Apps, Magazine und Kataloge. Der in die Jahre gekommene Stil wurde somit modernisiert, sodass Würth wieder ein zeitgemäßes auftreten hat.

Sabrina Beineke

Ein Corporate Design für Ernährungsberaterin Sabrina Beineke

Bei der Kommunikationsagentur pars-pro-toto in Münster durfte ich an spannenden Projekten mit arbeiten. Mit Elke Stöver als Art Direktorin erstellte ich vier Logos für Sabrina Beineke, wovon sie sich das in den Bildern aufgeführte Logo mit dem „S“ und „B“ aussuchte. Es hat ihr so gut gefallen, dass daraus gleich ein ganzes Corporate Design, mit allem was dazu gehört, wurde. Schriften, Schrift-Bild Marke, Farben, Briefbogen, Visitenkarten und alles was dazu gehört. Die meiste Erfahrung sammelt man im Alleingang – Deshalb ließ man mich den Löwenanteil der Arbeit machen. Man ließ mir sehr großen Freiraum in diesem Projekt.

Bachelorprojekt

Neugier im Ausstellungsraum

In meinem Bachelorprojekt habe ich eine Methode erarbeitet die Neugier eines Menschen heraus zu kitzeln um sie an spannende Infografiken heran zu führen. Eine Anzeigetafel wird an einem Museum mit einer verborgenen Information aufgestellt. Zu sehen ist lediglich ein weißer Bildschirm mit einem vorgehängten Rahmen. Nur durch den manuell in alle Richtungen beweglichen Polfilter vor der Scheibe, lässt sich die versteckte Infografik decodieren. Durch die  Neugierde entsteht der Reiz, die Funktion dieser Anzeigentafel zu testen. Man begibt sich unbewusst in die Ebene des Kommunikationsempfängers. Diese Funktion lässt sich variabel einsetzen. Beispielsweise für „Entdeckertouren“ für Kinder im Museum.

Aidshilfe Dortmund

Jahresbericht der Aidshilfe Dortmund

Auch dieses Projekt bearbeitete ich bei der Kommunikationsagentur pars-pro-toto. Hierbei kam es darauf an mich an einem vorgegebenen Corporate Design zu orientieren und dieses bei der Gestaltung ein zu halten. Dabei stand ich in Kontakt mit dem Geschäftsführer Willehad Rensman, der mir die Daten und Informationen zukommen ließ, die im Jahresbericht aufgeführt werden sollten.

An einer Zusammenarbeit interessiert?